Eva Veiders

Eva Veiders studierte Sonderpädagogik sowie Deutsch und Philosophie auf Lehramt in Dortmund und Paderborn. Bereits während des Studiums inszenierte sie an der Studiobühne Paderborn und betreute als Gastdramaturgin Stücke an den damaligen Westfälischen Kammerspielen. Nach dem Staatsexamen ging Eva Veiders zunächst als Regieassistentin, später als Dramaturgin an das Staatstheater Braunschweig. Hier verwirklichte sie zahlreiche Inszenierungen sowie Liederabende und Textcollagen. Sie entwickelte ihr besonderes Interesse für Kinder- und Jugendtheater und übernahm 2008 die Leitung des Jungen Schauspiels.

Nach zwei frei beruflichen Jahren war Eva Veiders von 2011 bis 2015 als Leiterin des Jungen Theaters am Theater Regensburg engagiert. Dort prägte sie das künstlerische Profil der Sparte durch strukturelle Veränderungen und Inszenierungen wie „Heidi“, „Tschick“, „1984“ oder der Tanzadaption von „Wie Ida einen Schatz versteckt und Jakob keinen findet“. Außerdem realisierte sie mit „Alpenrauschen“ einen Liederabend über Deutschland, setzte beim „Schaulust-Festival für Junges Theater“ neue Schwerpunkte und erarbeitete Beiträge für die Late-Night-Reihe „Nachtdienst“.
Seit 2015 leitet Eva Veiders Seminare im Bereich Persönlichkeitstraining und Theater, absolviert eine systemische Ausbildung zur Supervisorin am Norddeutschen Institut für Kurzzeittherapie und realisiert Inszenierungen im Kinder- und Jugendtheater.