Die Geschichte von Kalif Storch

nach Wilhelm Hauff von Eva Veiders

Für das diesjährige Weihnachtsmärchen, verwandelt sich das Foyercafé in ein orientalisches Zauberreich voll Phantasie und Überraschungen.
Kalif Chasid langweilt sich. Zur Aufheiterung geht er mit seinem Freund, dem Großwesir Mansor, auf den Markt. Dort kaufen sie von einem geheimnisvoller Händler ein Zauberpulver, das sie nicht nur in Tiere verwandeln kann, sondern sie auch deren Sprache verstehen lässt. Das klingt aufregend! Voller Abenteuerlust wenden sie das Mittel an und verwandeln sich in Störche. Nur leider vergessen sie die Warnung, dass sie nicht lachen dürfen, weil sie sich sonst nicht mehr an das Zauberwort „Mutabor“ erinnern, mit dem sie ihre Menschengestalt zurück erlangen. Ihnen wird klar, dass Sie auf den bösen Zauberer Mizra hereingefallen sind, aber mit Hilfe einer Eule, die auch eine verwandelte Prinzessin ist, machen sie dem Spuk ein Ende.

Regie … Eva Veiders
Bühne und Kostüme … Anike Sedello
Musik … Clemens Giebel
Dramaturgie … Karoline Felsmann

Besetzung

Erzählerin, Händler, Zauberer Mizra, Selim, Storch, Eule
Janina Zschernig
Kalif, Storch 2
Pascal Riedel
Erzähler, Großwesir, Storch 1
Ralph Kinkel

Spielort

Foyercafé
Dauer 1 Stunde, keine Pause

Vorstellungen mit Zugang für Rollstuhlfahrer*innen: 12., 15. (11.00 Uhr), 26.11. (11.00 Uhr) sowie am 8. (11.00 Uhr) & 12.11. (11.00 Uhr)

Termine

Fotos © Jochen Quast
Video © Florian Reichart

ab 6 Jahren