Let Them Eat Money. Welche Zukunft?!

von Andres Veiel in Zusammenarbeit mit Jutta Doberstein

Im Jahr 2028 hat sich die Weltlage weiter verschärft: Klimakatastrophen haben große Fluchtwellen in den Beneluxländern und Norddeutschland ausgelöst. Selbstverwaltete künstli-che Inseln sollen die Menschen aufnehmen - auf Kosten ethischer Standards. Die EU ist nach einer Krise komplett zerfallen. Das eingeführte Grundeinkommen geriet weniger bedin-gungslos als gewünscht. Nicht nur wirtschaftlich hat eine umfassende Deregulierung einge-setzt und sämtliche Institutionen geschwächt. Eine radikale Bewegung nutzt die allgemeine Unsicherheit und nimmt Politik und Justiz nun selbst in die Hand. Die Aktivist*innen haben wichtige Entscheidungsträger entführt, denen sie die Schuld am Chaos vorwerfen. Diese sol-len sich nun vor einem öffentlichen Tribunal verantworten und von der Internet-Community auf Leben oder Tod verurteilt werden. Aber die Frage nach der Schuld ist komplex ...
Die Szenarien, die dem Stück zugrunde liegen, wurden im September 2017 am Deutschen Theater Berlin von 250 Bürger*innen gemeinsam mit Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Themenbereiche entwickelt (www.welchezukunft.org) und fordern auf zur Beschäftigung mit der Frage: Wie wollen wir in Zukunft leben?

Regie ... Katja Ott
Bühne ... Bernhard Siegl
Kostüme ... Nina Hofmann
Musik ... Jan S. Beyer, Jörg Wockenfuß
Video ... Kai Wido Meyer
Dramaturgie ... Udo Eidinger

Spielort

Markgrafentheater

Premiere: 26.06.2020
Öffentliche Probe: Mitte September, 19:00 Uhr, Markgrafentheater
Früh-Stück: 21.06.20, 11:15 Uhr, Foyercafé