Martin Maecker

Schauspieler

Martin Maecker studierte Schauspiel am Mozarteum Salzburg und an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz (2002–2006).
Es folgten Festengagements am Jungen Theater Göttingen und am Hessischen Landestheater Marburg, weitere Engagements bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall und auf Kampnagel in Hamburg. Darüber hinaus entwickelte er diverse Soloprogramme, u. a. "Wie spät ist es – und wenn ja, wie oft?", ein Abend über die Zeit. Oder "DADA heute", ein Theaterabend mit Texten und Musik.

Für das Theater Erlangen stand er in der Spielzeit 2014/15 in DANTONS TOD, DIE JUNGFRAU VON ORLEANS und HEXENJAGD sowie in der Spielzeit 2015/16 in NATHAN DER WEISE auf der Bühne. Seit der Spielzeit 2016/17 ist Martin Maecker festes Ensemblemitglied am Theater Erlangen.

www.martinmaecker.de

To see in:

Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui
Gangsterparabel von Bertolt Brecht

Die Physiker
Komödie von Friedrich Dürrenmatt

FemDom
Manifest einer neuen Weiblichkeit von Mathilde Lehmann
Gewinnerkonzept des Regienachwuchswettbewerbs Vol. III "Macht"

Der zerbrochne Krug
Ein Scherbengericht von Heinrich von Kleist

paradies spielen
(abendland. ein abgesang) von Thomas Köck

Willkommen
von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Golden House (UA)
nach dem Roman von Salman Rushdie, übersetzt von Sabine Herting,
für die Bühne bearbeitet von Thomas Krupa

back to overview