Carmina Burana

Spellbound Contemporary Ballet

Die Urschrift der Sammlung der Carmina Burana stammt aus dem Kloster Benediktbeuern. Die Gedichte in dieser Handschrift aus dem 12. bis 13. Jahrhundert waren eigentlich zum Gesang bestimmt. Das SPELLBOUND CONTEMPORARY BALLET tanzt das in drei Szenen unterteilte Werk unter anderem zu der Musik von Carl Orff, der seine Carmina Burana 1937 auf Grundlage der Handschriften aus dem Kloster Benediktbeuern komponiert hat, und zu Kompositionen von Antonio Vivaldi und Valentino Caracciolo.

Der erste Teil spiegelt das Leben der im Mittelalter lebenden Kleriker wieder. Dabei werden die Verschwendungssucht und die Ausschweifungen verdeutlicht. Der zweite Part zeigt die sinnlichen Vergnügungen (Essen, Wein trinken, Amüsement mit dem weiblichen Geschlecht). Diese werden auf groteske Art gezeigt. Im letzten Teil der Choreographie werden einige Aspekte des zweiten Parts weiter in Szene gesetzt. Der wichtigste Aspekt ist dabei der Wahnsinn.

Choreographie … Mauro Astolfi
Mit … Maria Cossu, Mario Laterza, Giuliana Mele, Claudia Mezzolla, Giovanni La Rocca, Serena Zaccagnini, Violeta Wulff Mena, Fabio Cavallo, Giacomo Todeschi

Spielort

Markgrafentheater
Dauer 65 Minuten, keine Pause

Termine