Eine Stunde Ruhe

Komödie von Florian Zeller (Autor von „Die Wahrheit“) | Ein Gastspiel des Tournee-Theaters Euro-Studio Landgraf

Jazz-Liebhaber Michel, der seit seiner Jugendzeit für das Album „Me, Myself And I“ seines Idols Niel Youart schwärmt, hat diese LP zufällig auf einem Flohmarkt gefunden. Überglücklich eilt er nach Hause, um sie sofort zu hören. Doch die ganze Welt scheint sich gegen ihn verschworen zu haben. Niemand gönnt ihm auch nur eine einzige Minute – geschweigen denn eine Stunde – Ruhe: weder seine Frau, noch deren beste Freundin (gleichzeitig seine Geliebte); und auch sein Sohn, sein Nachbar und ein sich als Pole ausgebender portugiesischer Klempner hindern ihn am Hörgenuss.

Katastrophe folgt auf Katastrophe – eine katastrophaler als die andere. Eheliche, uneheliche, freundschaftliche, väterliche und nachbarlichen Beziehungen zersplittern – und dank des Klempnerpfuschs wird auch noch die Wohnung geflutet. Nach Lügen, Ablenkungsmanövern und Manipulationen könnte Michel am Ende eigentlich seine heißgeliebte Platte hören – wenn, ja wenn…

In diesem spritzigen Komödien-Juwel (UA 2013) dreht Autor Florian Zeller kräftig an der Chaos-Schraube. Und wenn man denkt, schlimmer könne es für Michel gar nicht kommen, legt Zeller noch einen Zahn zu. Die irrwitzig turbulente, amüsante und mit souveräner Virtuosität geschriebene Katastrophen-Komödie ist Unterhaltung in bester französischer Tradition.

Regie ... Pascal Breuer
Bühne ... Bettina Neuhaus
Kostüme ... Claudia Weinhart

Michel ... Timothy Peach
Nathalie ... Nicola Tiggeler
Elsa ... Saskia Valencia
Pierre ... Benjamin Kernen
Sébastien, der Sohn ... Johannes Lukas
Leo ... Raphael Grosch
Pavel, der Nachbar ... Reinhard Froeboess

Spielort

Markgrafentheater
2 Stunden inkl. 20 Minuten Pause

Aus dem Französischen von Annette und Paul Bäcker