Dramaturgie

Wann kommt ihr zum ersten Mal mit einer
Produktion in Berührung?

Da wir gemeinsam mit der Intendanz den Spielplan erstellen, sind wir die Ersten im Haus, die Stücktexte oder Themen setzen. Als Nächstes arbeiten wir mit dem Regieteam zusammen, um den Weg zu einem Bühnenbild, einem Konzept und einer Strichfassung unterschiedlich intensiv zu begleiten.

Wann habt ihr zum letzten Mal mit einer
Produktion zu tun?

Nach der Dernière, also der letzten Vorstellung, wenn wir eine künstlerische Auswertung machen.

Typische Begriffe oder geflügelte Worte, die ihr verwendet:
„(Strich-)Fassung“: Das Textbuch, das in Zusammenarbeit mit der Regie vor Probenbeginn aus dem gekürzten Originaltext / einem Roman / einem Recherchethema erstellt wird. „Konzeptionsprobe“: Die allererste Probe mit den Schauspieler/-innen, am Theater Erlangen auch mit den anderen Mitarbeiter/-innen, bei der das Regieteam Stück, Regiekonzept, Bühnenbild, Kostüme, Video und Musik dem Ensemble vorstellt.
„Das kommt ins Programmheft.“:
Das ist ein geflügeltes Wort auf Proben, wenn man sich mal in viel zu komplizierte Gedankengänge verstrickt hat, die nicht mehr darstellbar sind.

Was kann in eurem Bereich schiefgehen?
Wenn das, was die Regie mit den Schauspieler/-innen vier Wochen lang auf der Probebühne erarbeitet hat, dann auf der richtigen Bühne – also knapp zwei Wochen vor der Premiere – ganz anders wirkt. Manchmal müssen in den letzten Probentagen noch ganze Szenen neu erfunden oder komplett rausgeschmissen werden. Kommt immer wieder vor, lässt sich meist lösen und wird dann oft sogar noch besser als erträumt.

Was war eine der letzten herausragenden Inszenierungen für eure Abteilung?
Besonders toll ist die große Abwechslung: Vom Klassiker über moderne Dramatik bis zur Uraufführung eines Kinderstücks! Große Freude macht es, wenn wir selbst an Romanbearbeitungen beteiligt sind wie zum Beispiel bei Golden House oder Der Untertan. Ansonsten sind für uns die neuen Formate und die Bühne digital besonders aufregend.

Gibt es Aufgaben, die ihr gerne an die Heinzelmännchen abtreten würdet?
Kopieren, koordinieren und Korrektur lesen.

Und welche Aufgaben würdet ihr euch auf keinen Fall nehmen lassen?
Spielplan machen, Fassung basteln und Konzepte diskutieren.

Wie viele Dienstjahre am Theater Erlangen zählt eure Abteilung insgesamt?
21 Jahre

Wie viele Dienstjahre am Theater zählt eure Abteilung insgesamt?
46 Jahre