Barrierefreiheit:
Icon/Vorlesen/play 02 Icon/Vorlesen/stop@1x Icon/Vorlesen/rewind@1x Icon/Vorlesen/fastforward@1x


Konfigurieren Sie
individuell Ihre
persönlichen Einstellungen
für eine barrierearme
Nutzung

Mind the Gap

Mind the Gap

von Jenke Nordalm und Julie Paucker | Eine Produktion der KULA Compagnie in Koproduktion mit dem schauspiel erlangen und dem Kulturhaus Helferei, Zürich (UA)

In einem Moment, wo uns Menschen scheinbar alles entgleitet, wo sich die Welt am Abgrund zu befinden scheint, wo Gewalt, Naturkatastrophen und vermeintlich unlösbare moralische Widersprüche uns pausenlos erschüttern, beschäftigt sich die transnationale KULA Compagnie mit dem GAP, mit dem, was uns trennt. Was uns voneinander trennt, was uns vom Frieden trennt, von der Natur und von einer idealen Gesellschaft, in der die Menschheit an einem Strang zieht.

Fünf Personen mit unterschiedlichen kulturellen, religiösen und sozialen Backgrounds befinden sich in einem geschlossenen Raum. Sie sprechen nicht die gleiche Sprache, sie beten nicht zum gleichen Gott, wenn überhaupt zu einem, sie haben nicht das gleiche Einkommen, ihre Lebenswelten überschneiden sich kaum. Sie sind einander nie begegnet. Aber sie haben eine Aufgabe, die sie nur gemeinsam lösen können, und erst, wenn dies geglückt ist, dürfen sie den Raum wieder verlassen: Sie müssen sich basisdemokratisch auf zehn Punkte einigen, die den Kern des neuen Einbürgerungsgesetzes für Europa (und für die Schweiz im bilateralen Nachvollzug) ausmachen sollen.

Alle Mittel sind erlaubt: Diskussion, Wettkampf, Musik, Verführung, Philosophie und Spiel. Wichtig ist nur: Das Ergebnis muss einstimmig sein.

Mit Künstler:innen aus verschiedenen Ländern widmet sich die KULA Compagnie seit vielen Jahren spielerisch der Frage, wie wir in einer multikulturellen Gesellschaft zusammenleben wollen. In einer längerfristigen Zusammenarbeit mit der Compagnie will sich das schauspiel erlangen auch mit der multikulturellen Identität der Stadt Erlangen auseinandersetzen. Die KULA Compagnie wurde 2024 mit dem Preis des Internationalen Theaterinstituts
Deutschland (ITI) ausgezeichnet.
kulacompagnie.eu


Künstlerische Leitung … Julie Paucker, Jenke Nordalm
Künstlerische Produktionsleitung … Eric Nikodym
Bühne und Kostüme … Markus Karner
Movement … Viatcheslav Kushkov
Von und mit … Nadia Migdal (IL), Hajnalka Peter (HU), Romaric Séguin (F), Edris Fakhri (AFG), N.N.

Ein mehrsprachiges Stück in persischer, englischer, ungarischer, hebräischer, französischer und deutscher Sprache – mit englischen und deutschen Übertiteln



Oktober 2024
November 2024

Teilen auf

Deine E-Card wurde verschickt!

Absenden
Weiter
Tooltip