Justin Mühlenhardt

Schauspieler

Justin Mühlenhardt, der in seiner Geburts- und Heimatstadt Nürnberg aufwuchs, absolvierte seine Schauspielausbildung von 2004 bis 2008 an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seine ersten Bühnenauftritte hatte er 2007 während seiner Ausbildung im Werkraum der Münchner Kammerspiele und als Petrell in Krankheit der Jugend in einer Produktion der Otto-Falckenberg-Schule.

Von 2008 bis 2015 war Mühlenhardt festes Ensemblemitglied am Münchner Volkstheater. Seither ist er dort weiterhin für verschiedene Produktionen als Gast engagiert.

Zu seinen Rollen am Münchner Volkstheater gehörten u. a. Valentin in Faust (2008, Regie: Simon Solberg), Aegisth in der Orestie (2010, Regie: Christine Eder), Billy Bibbit in Einer flog über das Kuckucksnest (2011, Regie: Simon Solberg), Münz-Matthias in Die Dreigroschenoper (2011, Regie: Christian Stückl), Camillo in Ein Wintermärchen (2014, Regie: Christian Stückl) und Jascha in Kinder der Sonne (2014, Regie: Csaba Polgár). Seit 2011 spielt er am Münchner Volkstheater, gemeinsam mit Pascal Fligg und Nicola Fritzen, den Felix Krull in einer Bühnenfassung von Bastian Kraft.

2016 gastierte er am Stadttheater Landsberg in Antigone. In der Spielzeit 2021/22 ist er für die Neuinszenierung von Amphitryon als Gast am Staatstheater Nürnberg engagiert.

Neben der Mitwirkung in diversen Kurzfilmen arbeitet Mühlenhardt seit 2015 auch verstärkt für das Fernsehen.

Ab der Spielzeit 2022/23 ist Justin Mühlhardt festes Mitglied im Ensemble des Theater Erlangen. Aktuell ist er bereits in (R)Evolution zu sehen.