Fünf im gleichen Kleid

Komödie von Alan Ball, Deutsch von Michael Walter | Gastspiel des Landestheater Neuss

Zunächst ist da Meredith. Die Hochzeit ihrer großen Schwester stinkt ihr gewaltig: so aufgemotzt, so verlogen und spießig wie sie alle sind, da unten, in der top sanierten Villa der Mutter. Da sitzt sie nun in ihrem »alten« Zimmer und will eigentlich nur den Joint rauchen, der alles ein bisschen erträglicher machen soll.

Aber es klopft. Es treten nacheinander ein: Frances, das naiv-gottgläubige Seelchen, die mit allen Wassern gewaschene Trisha, Georgeanne, unglücklich mit sich und ihrer Ehe, und Mindy, die ihre Homosexualität offensiv vertritt und doch darunter leidet, dass die Familie sie nicht so akzeptiert wie sie ist. Allesamt sind sie Brautjungfern auf dieser Hochzeit. Allesamt sind traurige Engel einer aggressiv feiernden Normalität. Allesamt hatten (oder hätten gern) etwas mit dem angesagtesten Kerl der Stadt. Allesamt tragen das gleiche Kleid. Es wird gestritten, getrunken, geheult, gelacht und gekifft. Überraschungen. Gemeinheiten. Geständnisse. Und dann ist da noch Tripp ...

Alan Ball porträtiert in seiner Komödie von 1993 junge Frauen, die von Stereotypen so weit entfernt sind wie die Frauenfiguren in Tschechows Komödien. Er erzählt vom Auf- und Ausbrechen, vom Scheitern, von der Suche nach dem individuellen Glück, dem Zwang, stets perfekt sein zu wollen, und nicht zuletzt vom Wunsch nach Liebe, Familie und Geborgenheit. Und es gelingt ihm dabei das Kunststück, bei aller Melancholie, nie die Hoffnung und den Humor zu verlieren.

Regie ... André Rößler
Ausstattung ... Ralph Zeger
Dramaturgie ... Olivier Garofalo

Frances ... Laila Richter
Meredith ... Anna Lisa Grebe
Trisha ... Juliane Pempelfort
Georgeanne ... Antonia Schirmeister
Mindy ... Sarah Wissner
Tommy Valentine und alle Männer der Welt ... Stefan Schleue

Foto: © Simon Hegenberg

Spielort

Markgrafentheater

Termine