Theatergespräche

„Kein Theater um das Klima“

Theatergespräch #1
Was bedeutet es angesichts einer drohenden Klimakatastrophe, Kunst zu machen?
Die Schriftstellerin und Klimaaktivistin Stefanie de Velasco (Tigermilch, Kein Teil der Welt) verbindet literarisches Schreiben mit dem Einsatz für eine klimagerechte Welt. Im Winter 2019/20 trat sie in den Klimastreik. Anschließend fuhr sie mit einem Wohnfahrrad durch die Republik und promoviert derzeit zum Thema „Nachhaltiges Erzählen“. Im Rahmenprogramm zur Inszenierung Volksfeind for Future stellt das erste Theatergespräch der Spielzeit die Frage: Wie kann Kunst nachhaltig sein?

"Kein Theater um die Zukunft" – 4 Gespräche zu Klima und Kunst
Kein Thema schien vor der Pandemie so aktuell wie die Klimadebatte. Aber trotz Corona: Die Diskussion über die ökologische und ökonomische Zukunft unseres Planeten nimmt wieder an Fahrt auf. Nicht zuletzt aufgrund der Erfahrungen der letzten Monate. Um einen genaueren Blick auf den Zusammenhang zwischen Kunst, Theater und Klima zu lenken, möchte die diesjährige Theatergesprächsreihe – auch online – eine Plattform bieten, die Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und politische Entscheidungsträger*innen zu Möglichkeiten konkreten Handelns befragt. Die Gesprächsreihe dient zusätzlich dem Austausch und der Recherche zur Inszenierung Volksfeind for Future, die die Frage nach der Moral bei politischen Entscheidungen im Kontext der Klimadebatte näher beleuchtet.

Spielort

Dezembertermin im Foyercafé & Livestream Januartermin im Theater in der Garage

Foto von Stefanie de Velasco: (c) Joachim Gern

Termine

Eintritt frei.
Für die Teilnahme vor Ort bitte Anmeldung per E-Mail an dramaturgie@theater-erlangen.de

Moderation ... Udo Eidinger, Dramaturg Theater Erlangen

zu Gast am 10.12.21: Stefanie de Velasco, Schriftstellerin, Schauspielerin und Übersetzerin, Einblicke in ihr Klimastreiklogbuch

Weitere Theatergesprächstermine: (Gäste werden bekannt gegeben)
20.01.22, 20.00 Uhr
18.02.22, 20.00 Uhr
11.03.22, 20.00 Uhr