Volksfeind for Future

nach Motiven von Henrik Ibsen von Lothar Kittstein, Textmitarbeit Volker Lösch

In dieser von Lothar Kittstein vorgenommenen Überschreibung von Ibsens Ein Volksfeind streiten sich zwei Fridays-for-Future-Geschwister aufs Bitterste mit ihrer grünen Oberbürgermeister-Mutter um gefälschte Ökobilanzen der Elektroautoindustrie und die zu große Kompromissbereitschaft der Erwachsenen-Generation. Zwischen den Fronten: Der rote Ehemann, ein Betriebsratsfähnchen im Wind und eine Chefredakteurin, die geschickt auszunutzen weiß, dass das Private schon immer politisch war. Über allen: das „How dare you!“ einer Greta Thunberg, deren Bewegung nicht nur titelgebend war, sondern auch in Form eines jugendlichen Chores ihren Auftritt findet. Das Theater Erlangen plant über die Inszenierung hinaus ein stückbegleitendes Rahmenprogramm, das die Themen Klima
und Theater zusammenbringt.

Regie … Jan Langenheim
Bühne … Benjamin Schönecker
Kostüme … Nina Kroschinske
Musik … Thies Mynther
Dramaturgie … Udo Eidinger

Besetzung
Bügermeisterin … Elke Wollmann
Ehemann … Hermann Große-Berg
Tochter … Nina Lilith Völsch
Sohn … Leon Amadeus Singer
Chefredakteurin … Janina Zschernig
Geschäftsführer … Max Mehlhose-Löffler
Betriebsrat … Ralph Jung
Chor der Umweltaktivist*innen … Statist*innen

Spielort

Markgrafentheater

Premiere: 15.01.22

Wir suchen Statist*innen!
Wer zwischen 16 und 29 Jahren alt ist und bei Volksfeind for Future als Umweltaktivist*in mit auf der Bühne stehen möchte, kann am 26.10. zum Auswahlworkshop kommen.
Anmeldung unter dramaturgie@theater-erlangen.de
Weitere Infos hier.